Mindest-Lohn steigt

 

 

Der Mindest-Lohn wird bald etwas höher. Ab dem nächsten Jahr ist der Mindest-Lohn für jede Arbeits-Stunde 8 Euro 84. Das heißt: Niemand darf weniger verdienen.


Bisher ist der Mindest-Lohn in Deutschland 8 Euro 50. Jetzt haben Fach-Leute überprüft, ob das noch genug ist. Sie haben entschieden: Der Mindest-Lohn muss um 34 Cent steigen. Damit gilt ab dem 1. Januar 2017: Alle müssen mindestens 8 Euro 84 verdienen.

 

Die Fach-Leute sagen: Der Mindest-Lohn muss steigen, weil auch die anderen Löhne in Deutschland gestiegen sind. Es ist das 1. Mal, dass der Mindest-Lohn sich verändert. In Deutschland gibt es den Mindest-Lohn seit eineinhalb Jahren. Alle 2 Jahre müssen die Fach-Leute prüfen, ob er noch die richtige Höhe hat.

 

Es gibt einige Ausnahmen vom Mindest-Lohn: Auszubildende und Praktikanten können zum Beispiel weniger verdienen. Und wenn jemand lange arbeitslos war, darf ein neuer Chef ihm danach auch weniger bezahlen.

 

©Deutschlandradio

 

Если Вам понравилось — поделитесь с друзьями:

 

продолжить с текстами среднего уровня >>>

 

перейти к текстам уровня выше среднего >>>


Смотрите так же:

Предлагаем пройти тесты онлайн:

Рекомендуемые статьи и видео:

Ещё статьи >>>