Menschen sollen Vorräte anlegen

 

 

Die Bundes-Regierung will die Bevölkerung besser vor Katastrophen schützen. Eine Katastrophe ist ein schlimmes Ereignis wie zum Beispiel ein Erd-Beben oder ein Terror-Angriff.


Die Regierung schlägt deshalb vor: Die Menschen sollen Vorräte anlegen. Das heißt: Jeder soll genug Lebensmittel, Wasser, Kerzen und Batterien für 10 Tage zu Hause haben.

 

Bundes-Innen-Minister Thomas de Maizière hat die Pläne gemacht. Er will zudem die Zusammen-Arbeit zwischen Bund, Ländern und den Gemeinden verbessern, wenn es eine Katastrophe geben sollte. Der Minister hat besonders Angst vor einem Strom-Ausfall in ganz Deutschland. Der Strom könnte ausfallen, wenn Terroristen Elektrizitäts-, Gas- oder Wasser-Werke angreifen.

 

Die Links-Partei und die Grünen-Partei kritisieren die Pläne. Sie sagen: Der Minister macht den Menschen damit Angst.

 

Der Minister sagt: "Das stimmt nicht. Wir brauchen neue Pläne zum Schutz vor Katastrophen. Die alten Pläne sind 30 Jahre alt. Seitdem gibt es viele neue Gefahren."

 

©Deutschlandradio

 

Если Вам понравилось — поделитесь с друзьями:

 

продолжить с текстами среднего уровня >>>

 

перейти к текстам уровня выше среднего >>>


Смотрите так же:

Предлагаем пройти тесты онлайн:

Рекомендуемые статьи и видео:

Ещё статьи >>>